Unbehandeltes Aluminium in historischen Konstruktionen

San Gioacchino

Die San Gioacchino Kirche – Photo: Wikipedia

 

Irgendwann hatte Aluminium den Wert von Gold. In einigen historischen Bauten, darunter die Kirche San Gioacchino in Rom, das Washington Monument und die Eros-Statue in London, haben die Ingenieure unbehandeltes Aluminium aufgetragen, das auch nach mehr als 100 Jahren; auch heute, noch ein schönes und ästhetisches Aussehen hat.

Hohe Korrosionsbeständigkeit trotz Wind und Wetter

Die Kirche San Gioacchino ist nicht nur für ihre schöne Architektur und langjährige Geschichte als katholisches Denkmal bekannt: Die beeindruckende achteckige Kuppel der Kirche ist unter anderem mit unbehandelten Aluminiumblechen überzogen, die seit mehr als 100 Jahren die Spitze der Kirche geschmückt haben. Die Kuppel des San Gioacchino ist eine der ältesten bekannten Anwendungen von Aluminium im Freien. Obwohl diese Aluminiumbleche aus dem 18. Jahrhundert den heißen italienischen Sommern sowie den kühlen Wintern mit Nachttemperaturen bis 5°C ausgesetzt waren, bleibt das unbehandelte Aluminium in einem guten Zustand.

Die auf die Kuppel aufgebrachten Aluminiumbleche waren 1,3 cm dick, als sie 1897 aufgesetzt wurden. Untersuchungen 50 Jahre nach der Konstruktion ergaben, dass die Korrosionstiefe weniger als 0,1 mm betrug. Die Kuppel von San Gioacchino ist somit ein perfektes Beispiel für die hohe Korrosionsbeständigkeit von Aluminium, auch wenn das Aluminium keine Oberflächenbehandlung erhalten hat.

 

Erfahren Sie mehr über die Kirche.

Je höher der Aluminiumgehalt, desto besser die Korrosionsbeständigkeit

Die auf die Kuppel aufgebrachte Legierung besteht zu 98% aus Aluminium. Sollten Sie heute ein unbehandeltes Aluminium in ähnlichen Bauweisen auftragen wollen, verwenden Sie wahrscheinlich ein 99,5% reines Aluminium (EN-AW 1050A) oder Magnesium-Zusatzlegierungen (EN-AW 5005 und EN-AW 5754).

Das heutige reinere Aluminium sowie die Zugabe von Magnesium sorgen für eine höhere Korrosionsbeständigkeit – auch wenn das Material wechselnden Witterungsbedingungen ausgesetzt ist.

 

 

Washington Monument. Foto: Wikipedia

Das Washington Monument und die Eros-Statue in London

Rom ist nicht der einzige Ort, um Outdoor-Konstruktionen mit unbehandeltem Aluminium in anhaltend ausgezeichnetem Zustand zu finden. Das Washington Monument erhebt sich 169 Meter in der Luft, und oben thront eine nur 22,6 cm hohe Pyramidenspitze aus unbehandeltem Aluminium.

Das Denkmal wurde 1884 fertiggestellt, und die ursprüngliche Idee hinter dem Aluminiumteil war, dass es in erster Linie als Blitzableiter fungieren sollte. Es sollte aber auch eine Farbe haben, die zu den übrigen Teilen des Steindenkmals passt.

Die Pyramide hat einen Text eingraviert, und bei der Inspektion 50 Jahre nach dem Bau war der Text noch lesbar. Untersuchungen des Aluminiums zeigen, dass die Legierung etwa 97% Aluminium enthält.

 

Auf Piccadilly Circus, im Herzen von London, finden Sie die berühmte Statue des griechischen Gottes der Liebe, die Eros Statue. Die Statue wurde 1893 erbaut und ist aus unbehandeltem Aluminium gefertigt. Zu dieser Zeit und für viele Jahre danach war die Atmosphäre von London stark kontaminiert. Bei einer vollständigen Reinigung der Statue im Jahr 1953 stellte sich heraus, dass die Aluminiumoberfläche noch in einwandfreiem Zustand war und dass es trotz der Tatsache, dass die Statue 60 Jahre lang stark kontaminierter Luft ausgesetzt war, keine Korrosionsspuren gab.

 

 Erfahren Sie mehr über die Eros-Statue.

 

Diese drei Außenkonstruktionen aus unbehandeltem Aluminium sind Beispiele für die hohe Korrosionsbeständigkeit und Gesamtbeständigkeit des Aluminiums. Obwohl alle Bauten im 19. Jahrhundert gebaut wurden, stehen sie bis heute und werden dies voraussichtlich noch viele Jahre tun.

Eros

Eros. Foto: Wikipedia

Quellen:

Binczewsk, G. (1995). The Point of a Monument: A History of the Aluminum Cap of the Washington Monument. I: JOM, 47 (11) (1995), pp. 20-25.

Tiscali. (2016). Found on: : http://myweb.tiscali.co.uk/speel/london/eros.htm (15. 06. 2016)

Vargel, C. (2004). Corrosion of aluminium. Elsevier.

 

LESEN SIE AUCH:

Legierungen & Anwendungsbereiche
Verwendung von unbehandeltem Aluminium im Freien
Natürlicher Schutz - Die Oxidschicht